Archiv für Oktober 2015

Ankündigungen

Es gibt drei Termine in den nächsten Monaten, die ihr euch unbedingt in euren Terminkalender einschreiben solltet!

*Am 6.11.2015 findet die Halloween-Party der Altertumsiwssenschaften ab 19:00 im Raum 2.2058 statt. Wer kostümiert kommt, bekommt ein Freibier! Wer etwas zu Essen mitbringt, bekommt noch eins! Also verkleidet euch und schaut vorbei.

*Am 5.12.2015 findet die FSI-Exkursion in das Staatliche Museum für Archäologie in Chemnitz (SMAC) statt. Es kostet voraussichtlich insgesamt 18 €. Das beinhaltet die Anfahrt, den Eintritt und eine Führung vor Ort. Meldete euch bei der Fachschaft, wenn ihr Interesse habt mitzufahren.

*Am 11. und 12.1.2016 findet die Wahl für das Wahlgremium der Frauenbeauftragten für den Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften statt. Wahlberechtigt sind alle Frauen die am Fachbereich studieren oder arbeiten. Gleichstellung an der Universität ist eine wichtige Angelegenheit, also geht wählen!

Bericht zur studentischen Vollversammlung

Der Akademische Senat konzipiert in den letzten Tagen und Wochen ein Programm namens „Welcome@ FU“, bei dem es um die Möglichkeit eines Studiums für Geflüchtete geht. In der studentischen Vollversammlung (VV) am Mittwoch (21.9.2015) stellte der AStA eine Reihe von Forderungen vor, die das Konzept Welcome@FU ergänzen sollen. Die Forderungen des AStA’s beinhalten einerseits Soforthilfe wie das bereitstellen von Unterkünften. Anderseits ist ein wichtiger Teil auch eher langfristig gedacht. So geht es vor allem darum, das Recht der Geflüchteten auf Bildung zu stärken. Diese Forderung wurde nicht vom AStA entworfen sonder kommt von den Geflüchteten selbst.

Die VV ist ein basisdemokratisches Organ, zu dem jede Studierende kommen kann um über studentische Angelegenheiten mi t abzustimmen. Der AStA kann sie jederzeit einberufen um seine Forderungen und Beschlüsse gemeinsam mit der Studierendenschaft zu besprechen. Diese Beschlüsse haben jedoch nur empfehlenden Charakter.

So wurden auch diesmal eine Reihe von Forderungen vorgestellt, ergänzt und von der VV abgesegnet. Mit etwas über 420 Studierenden war die VV sehr gut besucht. Die Anwesenden Studierenden nahmen die folgenden Punkte jedoch geschlossen an:

1. Der Hochschulzugang sollte unabhängig vom Aufenthaltsstatus vergeben werden.
2. Ein Solidaritätsfond für geflüchtete sollte an der FU eingerichtet werden.
3. Die bisher leer stehenden Villen im FU Besitz sollen Geflüchteten als Unterkunft zu Verfügung gestellt werden.
4. Das Welcom@FU Programm soll ausgebaut und erweitert werden.
5. Forschungen die die Abschottung Europas und die Militarisierung der Krisengebiete vorantreiben sollen beendet werden.
6. Alle bereits geleisteten Studienleistungen der Geflüchteten sollen unbürokratisch anerkannt werden.

Zu den einzelnen Punkten wurden Gruppen gebildet, die sich mit der Konkreten Umsetzung beschäftigen. Wenn ihr also Interesse habt, bei der Konkreten Ausarbeitung zu helfen, dann meldet euch in der AStA Villa in der Otto-von-Simson-Straße 23 gleich gegenüber vom Bücherstand.

Vollversammlung am Mittwoch

Am kommenden Mittwoch den 21.10.2015 um 12:00 Uhr ruft die AStA zur stundentischen Vollversammlung auf. Wie immer findet sie in der Rost- und Silberlaube im Hörsaal 1a statt.

Das Thema der Vollversammlung ist die Möglichkeit für Geflüchtete an Universitäten Kurse zu besuchen. die Freie Universität hat sich bisher zurückhaltend verhalten. Auf der Vollversammlung sollen gemeinsam überlegt werden, was wir an der Uni leisten können um den Geflüchteten Perspektiven zu geben.

Der Umgang mit geflüchteten an unserer Universität spiegelt den Umgang in der Gesellschaft wider. Als Zivilgesellschaft der Uni ist es unsere Pflicht die geflüchteten willkommen zu heißen und neue Wege des zusammenleben zu besprechen. Daher raten wir euch: kommt alle!

Solltet ihr zu dieser Zeit eine Lehrveranstaltung haben, seid ihr nach dem Hochschulgesetzt §44 Abs.2 offiziell von der Anwesenheitspflicht befreit.