Archiv für Dezember 2012

Führung durch die Ägyptische Sammlung im Neuen Museum

Wir freuen uns, dass wir Euch auch in diesem Jahr eine Führung durch die Ägyptische Sammlung im Neuen Museum anbieten zu können. Sie ist speziell für die Erstsemester gedacht, da Themen aus der Grundlagenvorlesung aufgegriffen werden. Es sind trotzdem alle anderen, auch interessierte NichtarchäologInnen, herzlich eingeladen!

Wer also einen Überblick über die Ägyptologie bekommen möchte, kommt bitte am Samstag, den 15.12.2012 zum Neuen Museum. Beginn ist um 15 Uhr, wir treffen uns kurz vorher im Säulengang vor dem Eingang. Schreibt uns bitte auch möglichst bis Montag eine kurze Mail an fachschaft-pa@geschkult.fu-berlin.de, damit wir ungefähr abschätzen können, wie groß die Gruppe wird. Das Ganze ist kostenlos!

Wir möchten uns bei T. für die engagierte Mitarbeit bedanken, der diese Führung erst möglich macht! Zudem müssen wir an dieser Stelle betonen, dass es sich hier um eine Veranstaltung außerhalb der Universität handelt und keine Gewähr für die Inhalte übernommen werden kann.

FSI-Wahl 2012/13

Am 10. & 11. findet die diesjährige FSI-Wahl statt.
Aufgrund mangelndem Personal müssen wir dieses Jahr auf eine personell beaufsichtigte Wahl verzichten.

Deshalb gilt folgendes Vorgehen:

1. Die Wahlzettel und Umschläge findet Ihr vor dem FSI-Brett!
2. Wahlzettel ausfüllen, in einen Umschlag stecken und diesen verschlossen in einen zweiten Umschlag stecken!
3. Auf diesen schreibt Ihr nun Eure Matrikelnummer und ab in den Briefkasten damit!

Selbstverständlich könnt Ihr neben unseren Vorschlägen auch eigene anbringen.
Dieses Vorgehen ist nötig, damit Eure Wahl geheim bleibt und trotzdem die Doppelwahl verhindert werden kann.

Aufruf zur Vollversammlung am 12.12.2012 um 13 Uhr im Henry-Ford-Bau

An alle Studierenden & Mitarbeitenden der „F“U Berlin, an die interessierte Öffentlichkeit

Hiermit rufen wir zu einer Vollversammlung der Studierenden der „Freien“
Universität Berlin am 12.12.2012 um, Achtung, 13 Uhr im Henry-Ford-Bau (Garystr. 35) auf.

Anlass ist die Sitzung des Akademischen Senats (AS), die für den selben Tag um 15 Uhr angesetzt ist und auf der über die Rahmenstudien- und -prüfungsordnung diskutiert werden soll. Wir möchten diesen Diskussionsprozess möglichst partizipativ und zielführend gestalten und rufen ebenso alle auf, sich an der Sitzung zu beteiligen. Daher schlagen wir auch eine Verlegung der AS-Sitzung ins Audimax vor, damit alle teilhaben können. Dafür wollen wir vor Ort entschlossen eintreten.

Auf der Vollversammlung möchten wir zum einen mit allen, die sich noch nicht ausreichend informiert fühlen, separat über den aktuellen Stand in Sachen RSPO sowie in einem „Crashkurs Hochschulpolitik“ über universitäre Entscheidungsprozesse sprechen und zudem mit denjenigen, die sich lieber kreativ ausleben möchten, einen Protestkunstworkshop machen.

Darüber hinaus möchten wir aber auch die Diskussion im Rahmen der AS-Sitzung von studentischer Seite vorbereiten. Denn ein spontaner Austausch über Befindlichkeiten und persönliche Meinungen zu diversen Aspekten der RSPO, wie es ihn bei einer ins Audimax verlegten Sitzung vor einem halben Jahr gab, hilft zu diesem Zeitpunkt nicht mehr weiter.
Stattdessen möchten wir uns über wesentliche Kritikpunkte verständigen, zu denen bisher meist nur ausweichende Antworten gegeben wurden, und diese dann systematisch zur Sprache bringen.

Zum Beispiel steht Folgendes im Raum:
- Warum wird eine strikte Beschränkung der Prüfungswiederholungen plötzlich als unausweichlich dargestellt, ohne dass auf wiederholte Nachfrage über den Zeitraum eines halben Jahres irgendwelche Belege dafür angeführt werden können?
- Warum behauptet das Präsidium weiterhin, die Formulierung zur Anwesenheitspflicht in der RSPO beziehe sich nur auf Ausnahmefälle, wenn dies dort nirgendwo geschrieben steht?
- Warum sollen Zwangsberatung und -exmatrikulation, aus der RSPO gestrichen, über die Satzung für Studienangelegenheiten (SfS) weiter ermöglicht werden?
- Warum weigert sich die „F“U, Studierenden gemäß der Bestimmungen im Berliner Hochschulgesetz ein Teilzeitstudium zu ermöglichen?
- Warum besteht weiter ein feudales System der universitären Entscheidungsfindung, bei dem nichtprofessorale Gruppen trotz ihrer krassen Überzahl in der Universität grundsätzlich bis zur Chancenlosigkeit unterrepräsentiert sind – und wird auch noch als „demokratisch“ verkauft?

Dieser Fragenkatalog ist natürlich nicht abgeschlossen. Lasst uns daran gemeinsam arbeiten – auf der Vollversammlung!

Ein öffentliches Vorbereitungstreffen findet am Freitag, den 07.12. um
13 Uhr im Caledonian Café (Silberlaube, Raum JK 29/231) statt.

Es grüßen
Das Bildungsprotestplenum
Die (noch nicht vollständige!) Vorbereitungsgruppe der Vollversammlung

P.S.: Aktuelle Infos auch beim Facebook-Event:
http://www.facebook.com/events/108518139316714/- falls ihr angemeldet seid, ladet bitte Freund_innen ein!

Neue Termine für regelmässige FSI Treffen

Liebe Leute,

die neue Sitzungssaison ist nun offiziell wieder eröffnet.

Die Sitzungen sind öffentlich und es ist ausdrücklich erwünscht, dass Ihr Euch beteiligt!

Kommt in geraden Kalenderwochen Montags um 14 Uhr in den Raum KL29/139 in der Rost- und Silberlaube.